B2.4.4 Congiuntivo


Der Italienische congiuntivo hat wenig mit dem deutschen Konjunktiv gemeinsam. Der italienische congiuntivo hat insgesamt vier Zeiten: 
-Es wird hauptsächlich in Nebensätzen verwendet nach bestimmten Verben die in Hauptsätze erscheinen, wie pensare, credere, è bene che, immaginare, sperare, temere,,u.a.
Mit dem Konjunktiv wird Hoffnung, Zweifel, Erwartung, Unsicherheit.
-oft mit Konjunktionen wie: prima che, sebbene, affinché, benché, nonostante che u.a.
-Es wird in Hauptsätzen verwendet damit Wünsche, Aufforderungen, Bewunderungen oder Zweifel ausgedrückt werden.. Es Dio ti benedica (Gott segnet dich) Che sia malata (Ob sie krank ist?) Non l’avessi mai detto (Hätte ich doch es nie gesagt!)

B2.4.4.1 Congiuntivo presente che tu mangi
B2.4.4.2 Congiuntivo imperfetto che tu mangiassi
B2.4.4.3 Congiuntivo passato che tu abbia mangiato
B2.4.4.4 Congiuntivo trapassato che tu avessi mangiato

Der italienische Konjunktiv wird selbst von vielen italienischen Muttersprachlern falsch – oder gar nicht – verwendet 🙂